Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Instructoren.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Juli 2011, 07:41

HiiT

Hallo Trainerìn



keine Lust auf eine Suchfunktion.

Habe in der Shape Up *Trainers only* einen Bericht über HiiT gelesen. ( Hochintensives Training)

Mal ne Frage an die Gemeinde.... wie würdest DU ein HiiT Stunde für Standfahrradfahren basteln?

Würdest DU überhaupt solche Stunden anbieten?

Wo würde diese Stunde angesiedelt werden?

Gehe mal davon aus, dass die Nutzung von MIX meister nicht beherrscht wird... ( somit 30/30 sec.) ausgeschlossen ist....

Würdest DU Berge einbauen, wenn ja wo?

Würde dein Training sich überwiegend oder nur im Bereich *Flat* bewegen, hohe TF oder auch weniger hohe TF mit Jumps`s???



Bin mal gespannt.

Gruß

Ralf

Gerd

Schwinn IC (Bronze)

Beiträge: 100

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Juli 2011, 11:23

Ich würde gar nicht versuchen H.I.T. ins Spinning zu übetragen, weil es eine Art des Krafttrainings ist.
Radfahren, ob In- oder Outdoor aber kein Krafttraining darstellt, sondern Ausdauertraining, evtl. noch Kraftausdauer.

Beim HIT geht es doch darum möglichst wenig, aber dafür maximal intensive, Widerholungen einer Übung durchzuführen.
Maximal 6 Widerholungen bis zum Muskelversagen. Danach sind mehrtägige bis mehrwöchige Pausen zur Regeneration
notwendig.

Wie soll man das aufs Radfahren übertragen? 2-3, kurze (4-5 Sek.) Sprints bis zur Kotzgrenze? Ich habs noch nicht
probiert und weiss nicht, ob ich überhaupt in der Lage wäre soetwas zu erreichen, ob dann noch eine einigermaßen
koordinierte Bewegung möglich ist, wäre eine weitere Frage. Ausserdem würde ich vermuten, daß damit nicht das
Versagen der Beinmuskeln erreicht wird, sondern vorher das Herz-Kreislaufsystem überlastet wird.

Besonders effizient (einer der Hauptvorteile von HIT) wäre das auch nicht mehr, weil man für lediglich
eine Muskelgruppe aufs Spinningbike müsste. Meist ist das doch mit Aufwand verbunden, auch wenn man
auf Radklamotten und Musik verzichten würde.

IMO sollte man Kraft im Krafttraum trainieren und Ausdauer im Spinningraum.

3

Donnerstag, 7. Juli 2011, 13:29

Nöh Gerd, nach dem was man so im Netz ergoggeln kann ist das auch auf Ausdauertraining übertragbar.

http://en.wikipedia.org/wiki/High-intens…terval_training

Beschreibst Du nicht auch eher Maximaltraining...?

Frage nur mal etwas provokant ob das etwas für unsere Freizeitsportler ist, die wir hauptsächlich bedienen.
:P Silvia
"Wenn du immer tust, was du schon immer getan hast, wirst du auch immer bekommen, was du schon immer bekommen hast"

4

Donnerstag, 7. Juli 2011, 16:38

Warum soll man ein HIIT nicht auf ein Spinningbike mit einer Sondergruppe, z.B. angagierte Radsportler im letzten Drittel des Wintertrainings integrieren ?

Gerade im Ausdauersport ist es wichtig Laktattoleranz- und ATP-Training durchzuführen und dazu ist das Standfahrrad bestens geeignet, sofern man weiß wo der Widerstandsknopf sich befindet :huh:

... das geht mit Flachland- und Bergtechniken und die Intervale betragen zwischen 15-30 Sekunden.

In einer normalen Stunde mit Berta Brause ( upps - da ist sie wieder ) hat das meiner Meinung allerdings nichts zu suchen und das Training ist jenseits einer Ausbildungsbibel der üblichen Anbieter-Sondertraining halt !

Danke Silvia, der Link WIKI-ist sehr gut :love:

Micha
www.STANDRADFAHRER.de
Wir unterstützen die ARCHE Berlin, für die Schwächsten unserer Gesellschaft
Info

Gerd

Schwinn IC (Bronze)

Beiträge: 100

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Juli 2011, 17:11

Da habe ich wohl ein I übersehen.
In der Form kannte ich das noch nicht.

6

Donnerstag, 7. Juli 2011, 21:33

Tabata HIIT

Also ich habe auf meiner Taxc-Trainingsrolle daheim ein ein halbstündiges Tabata-Intervall-Training (ist auch HIIT) in mein Catalyst programmiert, dass ich maximal 1 x in der Woche fahre.
Ich nenne es "20x20x20":
20 Sekunden lang 420 Watt mit "Wohlfühltrittfrequenz", wenn man bei der Belastung hier von wohlfühlen sprechen kann (es sind ca. 95rpm) - 20 Sekunden lang Pause (70 Watt)
und das 20 Mal. 10 Minuten einfahren (5 Minuten bei 200 Watt und 5 Minuten bei 250 Watt), dazwischen geht es "nur" rund 15 Minuten zur Sache.
Mein Puls sieht dabei wie folgt aus:
BILD
Der Puls steigt wellenartig nur langsam an, während die lokale Laktatbildung in den Beinen durchaus massiv ist.
Interessant ist hier auch der Timelag, d.h. die Anpassungen des Körpers, dass der Puls nach mehreren Intervallen noch während der Pause ansteigt, während er in den ersten Sekunden der Belastung noch fällt.
Es ist - obwohl nur 30 Minuten lang - eine vollständige Trainingseinheit, die nichts anderes mehr hinterher (oder vorher) erlaubt.
Das Problem beim Spinning ist wohl - ganz praktisch gesehen - eher das permanente auf- und zudrehen des Widerstandes und das genaue Timing.
Ich würde ein so spezielles Training - wenn überhaupt - nur mit einer (kleinen) Gruppe von Leistungssportlern geben...

Gruß
Jan


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jay« (7. Juli 2011, 21:48)


8

Freitag, 8. Juli 2011, 21:08

:danke: Jay der Link bestätigt das was ich vor zwei Jahren auf einem Seminar auch mitgenommen hatte, intensive Intervalle sind sehr effektiver als lange Ausdauereinheiten.
Die Begründung ist im Video super erklärt. Der Name dieser Intervall-Trainingsform war mir allerdings nicht geläufig. Meine Polar-Aufzeichnungen sehen im übrigen ähnlich aus,
es sind die Be- und Entlastungen klar zu sehen und die Basis steigt während der Intervalle langsam an.Ein ähnliches Training hat / macht der ehemalige Rennprofi Steffen Wesemann,
seinerzeit haben wir auch etwas verdutzt geschaut.
www.STANDRADFAHRER.de
Wir unterstützen die ARCHE Berlin, für die Schwächsten unserer Gesellschaft
Info

9

Samstag, 9. Juli 2011, 13:39

Hallo
Diese Art Training baue ich schon jahrelang in meine Kurse erfolgreich ein.
Infos und noch mehr über interessante Trainingsmethoden gibt es auf meiner Webseite:
www.fasttwitch.de

Claudi

Whether you think you can or think you can´t - you´re right!

Beiträge: 639

Wohnort: Wartenberg

Beruf: MI

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. Juli 2011, 18:03

http://www.spinning.com/events_list_view…ity_country~DEU

Falls der Link funzt, findet Ihr noch eine Alternative zu lernen, wie Training im Hochintensiven Beriech aussieht, wie es funktioniert, für wen und wann.....

CU Claudi
Think! Your body follows your mind

11

Samstag, 9. Juli 2011, 19:47

Schön, dass ich hier zu einer sachlichen Diskussion anregen konnte.

@ Silvia....ich denke, wenn eine solche Stunde angeboten würde, wäre es im GA 2 Bereich bzw. als Challange.. ggf. müßte der Hinweis gegeben werden, vor und/oder während der Class, dass jeder in seinem Bereich fährt oder...diese Stunde nur für *gut* trainierte Sportler ( als Special) angeboten wird.

Die Links sind nett; insbesondere die *Werbungen* 8)

nächste Frage zu diesem Thema wäre..... ohne Titel; welche Musik und welche TF..... wie lange? Genau wie in diesem Artikel 30/30????



Danke...

12

Samstag, 9. Juli 2011, 21:43

@ Silvia....ich denke, wenn eine solche Stunde angeboten würde, wäre es im GA 2 Bereich bzw. als Challange.. ggf. müßte der Hinweis gegeben werden,
Dann ists kein HIIT mehr.
HIIT sind immer: Tabatas, intermittierende Intervalle oder 4*4 Minuten mit 3 Minuten pause. und zwar: all out.
Funktioniert.

Claudi

Whether you think you can or think you can´t - you´re right!

Beiträge: 639

Wohnort: Wartenberg

Beruf: MI

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Juli 2011, 10:24

lach* Werbung, vielleicht von mir?... ich steh dazu :)
DIe Diskussion hier ist wertvoll und die Tipps auch! Doch die Erfahrung zeigt, das viele dieser Begriffe, wie z. BSp. hier HIT zum Modebgriff werden und dann auch oft in Zusammenhängen benutzt werden, die nicht schlüssig sind. Daher einfach mal das Angebot sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen.
Gerade weil es sehr komplex, oft gewünscht, nicht oft richtig umgestzt und sicher auch nicht für jeden immer geeignet ist :)

Have fun - Claudi
Think! Your body follows your mind

14

Sonntag, 10. Juli 2011, 12:46

:danke: Claudia und Dirk für die Klarstellung, genau darum geht es - Begriffe werden verwendet, weils schick ist diese zu verwenden.

Die Teilnehmer die wissen was auf sie zukommt gehen mit "dicken" Beinen und einem Lächeln aus dem Training, natürlich mit Ansage und Erklärungen !

Wäre gern in Berlin zum Hospitieren dabei, "leider" :D bin ich da in Wien auf dem Donauturm, Spinning in luftiger Höhe und mit Sonnenuntergang über Wien ( upps schon wieder Werbung ) :lol:

Freue mich auch das dieses Thema so sachlich abgehandelt wird, wenn es auch abseits der üblichen Stunden angesiedelt ist und Dirk für solche Vorschläge schon "geprügelt" wurde.

Allen noch einen schönen Sonntag :urlaub:
www.STANDRADFAHRER.de
Wir unterstützen die ARCHE Berlin, für die Schwächsten unserer Gesellschaft
Info

15

Sonntag, 10. Juli 2011, 20:01

Freue mich auch das dieses Thema so sachlich abgehandelt wird, wenn es auch abseits der üblichen Stunden angesiedelt ist und Dirk für solche Vorschläge schon "geprügelt" wurde.

Och, da hab ich ein dickes Fell. Mittlerweile sind meine Stunden auf dem Standfahrrad so abwechslungsreich, da wäre mir das Korsett des Spinnings echt zu eng.

Es geht ja auch darum sich weiterzuentwickeln. Die Wissenschaft schläft ja nicht und HIIT ist momentan auch im Triathlon am Beginn populär zu werden.
Gibt aber noch ein paar andere Sachen, die sehr ffektiv sind.

Bin halt meist der Zeit vorraus. ;)

16

Sonntag, 10. Juli 2011, 20:03

Ach so, mich würde mal interessieren, was bei den Seminaren, die Claudi verlinkt hat , erzählt wird. Mir schwant schlimmes.
Sowas erzähle ich meinen Kursteilnehmern zwischendurch - umsonst. :D

Claudi

Whether you think you can or think you can´t - you´re right!

Beiträge: 639

Wohnort: Wartenberg

Beruf: MI

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Juli 2011, 12:12

lol* ganz entspannt bleiben @Dirk :)
ich gebe meinen Kunden im Kurs auch gerne zwischendurch alles an Information was zum Training passt. Das Seminar ist für Trainer bestimmt, nicht für den Teilnehmer während der Kurse.

Zitat aus unserem Flyer: Der Tag wird kommen, da musst Du für eine weitere Steigerung Deiner Leistungsfähigkeit neue Reize setzen. In diesem Kurs lernst Du den richtigen und zeitnahen Einsatz von intensiven Trainingseinheiten kennen. Du lernst sie sinnvoll zu gestalten und den "richtigen" Teilnehmern anzubieten.

Somit beinhaltet es Informationen für Athleten und Trainer, im Laufe des Seminares dann auch im Kontext mit dem Spinningprogramm. Die Teilnahme ist freiwillig und, wie mir bisher bestätigt wurde, bereichernd.

Freedom to ride - Claudi
Think! Your body follows your mind

Claudi

Whether you think you can or think you can´t - you´re right!

Beiträge: 639

Wohnort: Wartenberg

Beruf: MI

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Juli 2011, 12:12

doppelt - käse....
Think! Your body follows your mind

19

Montag, 11. Juli 2011, 17:17

Der Tag wird kommen, da musst Du für eine weitere Steigerung Deiner Leistungsfähigkeit neue Reize setzen. In diesem Kurs lernst Du den richtigen und zeitnahen Einsatz von intensiven Trainingseinheiten kennen.
klingt gut. :)

20

Dienstag, 12. Juli 2011, 14:08

HIIT (Tabata- oder Little-)

@Dirk: schöne URL - da ist dann wohl Name = Programm :D . Aber 4 Minuten-Intervalle sind keine Tabatas oder HIIT mehr. Die HI-Intervalle bewegen sich im "Unterminutenbereich": siehe auch (http://en.wikipedia.org/wiki/High-intens…terval_training)
Eine Pulskurve, wie ich Sie oben beschrieben habe, ist mit einem "4 Minuten-all-out" nicht möglich. Es sollen ja gerade hoch-intensive - ja "maximale" - Reize gesetzt werden, bei denen u.a. die verzögerten Anpassungsmechanismen des Herz-Kreislauf-Systems genutzt werden, aber vor allem die seltener genutzten Muskelfasern ("fast-twitch") rekrutiert werden. :klugsch: Korrigiert mich, sollte ich Schwachsinn erzählen.
@Ralf: Ich würde - wenn schon auf I.C.-Bikes durchgeführt - das HIIT-Training losgelöst von einer "SPINNING-class" geben. Wie Dirk schon sagt: Das "klassische" J.G.-Konzept ist ein "Korsett", dass hier nicht passt. Es passt aber wohl in keines der classischen I.C.-Konzepte, um die Diskussion jetzt nicht "off Topic" werden zu lassen ;) .
Man kann HIIT m.E. nicht in eine Stunde "einbauen", sondern eine 20 minütige HIIT ist eine eigenständige Einheit, die ggf. sogar mehr Regeneration erfordert, als eine 4 stündige Radausfahrt oder 4 Stunden LEE-Endurance. Es geht ja hier um einen gezielt gesetzten (maximalen) Reiz. Ein "Vorher" und ein "Nachher" ist m.E. dann nicht zielführend. Bei richtig durchgeführtem HIIT (bis 30 Sekunden-Reize) ist eine Kadenzvorgabe (mit entsprechender Musik) m.E. ebenfalls nicht zielführend, weil die Kadenz sehr individuell ist. Paradox, aber wahr: Je höher die Wattzahl, desto höher dann die "Wohlfühlkadenz" - bei mir jedenfalls. 450 Watt bei 60rpm würden bei mir nicht funktionieren. Ich wüsste auch nicht, was meine Knie mir hier erzählen würden. Mit 100 rpm (oder mehr) getreten jedoch geht`s für die kurze Zeit und meine Leistung (bei 75kg) bewegt sich allerhöchstens im ambitionierten Bereich, keinesfalls im Spitzenbereich, bei denen bestimmt um die 600-700 Watt bei einem HIIT auf die Pedale kommen. Ein HIIT ist also in gewisser Weise auch ein "Sprint -Training", daher würde ich eher mit (hochmotivierender) "Flat-Musik" arbeiten. Aber: Innerhalb der (maximal) 30 Sekunden mit einem Schlag den "passenden" Widerstand einzustellen, mit dem man mit maximaler Intensität innerhalb einer vorgegebene Kadenz fährt, halte ich schon ganz praktisch gesehen für eine Herausforderung. Du könntest demnach hier z.B. mit Epic-Musik arbeiten, die häufig unterschiedliche Tempi hat und entsprechend sagen, dass ggf. "Off-Beat" gefahren werden soll. Wie auch schon zwischen Dirk und Claudi diskutiert: Erklärungen machen bei entsprechend ausgewählter Zielgruppe durchaus Sinn. So ein Programm ist ja (nur) etwas für eine "weitere Steigerung Deiner Leistungsfähigkeit" - nichts für Freizeitsportler und schon gar nichts für "Berta Brause". Wer hier also mitfahren will, hat sich wenigstens schon einmal mit der Trainingslehre beschäftigt.
@Claudi: Der Link führt zu einer Fobi "HIT". Es geht hier - soweit ich Ralf verstanden - ganz speziell um HIIT. Wenn das bei Euch aber auch Thema ist, könnte ich mich durchaus für diese Fobi am 5.11. (Bremen) begeistern - sie fehlt mir noch ;)

Grüße
Jan


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jay« (12. Juli 2011, 16:27)


Social Bookmarks